Integrationslotsen Cloppenburg Logo

Über Uns

Unsere Mission lautet Integration

Ein gesamtgesellschaftlicher Prozess

Integration ist keine Einbahnstraße

Eine Kultur des Respekts und des gleichberechtigten Miteinanders ist ein wichtiger Aspekt der Integration. Eine Kultur des Respekts bedingt, dass Unterschiede wahrgenommen und akzeptiert werden.

Wer Barrieren im gegenseitigen Verstehen beiseite räumen will, der beginnt am besten damit, sich gründlich und sachlich zu informieren. Das gilt gerade dann, wenn zunächst Ängste oder Vorurteile vorhanden sind.

Mit Integration ist somit nicht das Verschwinden von eigener Herkunft und Identität gemeint.

Bei der Integration handelt sich um einen zeitlich unbegrenzten und gesamtgesellschaftlichen Prozess.

Umgesetzt und mit Leben erfüllt wird Integration aber vor Ort, in den 13 Gemeinden im Landkreis Cloppenburg. Ohne die Städte und Gemeinden bleibt jede Integrationspolitik nur ein Bruchstück.

Unsere Mitarbeiter:innen und Sprachmittler:innen in unserem Integrationslotsenbüro informieren über Kultur und leisten Aufklärung über kulturelle Unterschiede.

Integration ist keine Einbahnstraße. Sie setzt bei der deutschen Bevölkerung Offenheit voraus und bei den Zugewanderten die Bereitschaft, dazugehören zu wollen.

Zuwanderung bringt natürlich nicht nur Vorteile für beide Seiten, sondern auch Schwierigkeiten. Deshalb müssen beide Seiten nach Grundwerten suchen, die das gemeinsame Handeln bestimmen.

Integration gelingt nicht von heute auf morgen. Sie braucht Mut, Werbung für Toleranz und Widerspruch gegenüber extremistischen Parolen.

Unsere Integrationsarbeit ist ausdrücklich keine Konkurrenzarbeit zu den bestehenden Hilfsorganisationen, sondern kommt allen Menschen zugute, die an einem friedvollen, wertschätzenden Miteinander interessiert sind.

Ich setze mich dafür ein, dass in unserem Verein Toleranz, Mitmenschlichkeit und Chancengerechtigkeit als Pflichtaufgaben verstanden werden.

Trotz knapper Finanzen schaffen wir es, eine gute Integrationsarbeit bereitzustellen. Doch für noch viel wichtiger halte ich es, dass wir Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Nationen und Kulturen organisieren, um auf diese Weise Vorurteile und Ängste vor dem vermeintlich Fremden abzubauen. Als Beispiel sei an dieser Stelle das alljährlich stattfindende Nouruz-Fest genannt.

Der Landkreis Cloppenburg ist bunt und lebt Vielfalt in allen Generationen. In allen Lebensbereichen sollten Chancengleichheit und Begegnungen auf Augenhöhe ein gemeinsamer Lernprozess und gelebte Realität werden. Die Bedürfnisse von Angehörigen anderer Kulturen, Nationalitäten, Religionen und Generationen solidarisch zu vertreten, ist gelebte Selbstverständlichkeit aller Integrationslotsen.

Menschen mit einer individuellen kulturellen Identität und die Anerkennung der bestehenden Rechtsordnung bilden keinen Widerspruch zueinander. Zuwanderungsgeschichte sollten verstärkt Möglichkeiten haben, ihre Ideen und Belange in die Gesellschaft einbringen zu können.

Alle tragen Verantwortung

Die Gemeinden sollten Integrationsnetzwerke unter breiter Beteiligung erstellen. Auch gleichberechtigter Zugang zu allen Lebensbereichen wie z.B. Bildung, Arbeit, Gesundheitsversorgung, Kultur und Politik ist ein weiterer wichtiger Schritt. Auch Asylbewerber:innen stellen eine Bereicherung der Gesellschaft dar und bringen viele Potenziale mit, welche es zu nutzen gilt.

Die Integration über eine strategische Steuerung zum festen Bestandteil von Kommunalpolitik und -verwaltung werden zu lassen, ist ein bedeutendes Ziel.

Der Charakter von Integration als eine Querschnittsaufgabe kommunaler Zuständigkeit ist somit selbstverständlich.

Mina Amiry (Koordinatorin und Erste Vorsitzende)

Unser team

Mina Amiry

Erste Vorstandsvorsitzende

Sabine Neumann

Schriftführerin

Christine Kröger

Beisitzerin

Shkendije Felde

Beisitzerin

Schirien Hosseiny

Vorstandsmitglied

Ehrenamtliche

xyz

Gemeinsam stark

Es ist ermutigend und erfreulich zu sehen, wie viele innovative Ideen in den vergangenen Jahren auf der kommunalen Ebene für eine bessere Integration der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte entwickelt und umgesetzt worden sind.

Das Integrationslotsen- und Koordinierungsbüro befand sich beispielsweise seit Januar 2011 in Räumen der VHS Cloppenburg. Seit 2017 Ist das Büro in eigene Räumlichkeiten umgezogen.

Der Integrationslotsen-Verein besteht aus einem jungen Vorstand sowie aus fünf hauptamtlichen Mitarbeiter:innen, mehreren Honorarkräften, 35 Sprachmittler:innen sowie über 160 Mitglieder.

Unser Vorstand sieht seine Schwerpunkte im Aufbau eines Case-Managements (fallorientierte und aufsuchende Flüchtlings- und Familienarbeit zur besseren Integration in die Gesellschaft) sowie in der Vernetzung der bereits bestehenden Strukturen.

Werde Teil unserer Community

Unterstütze uns, folge uns auf unseren Social-Media Kanälen oder nimm Kontakt zu uns auf. Unsere Community hält Informationen und Engagement-Angebote bereit und als Mitglied kannst du dich mit anderen vernetzen und austauschen.

Gemeinsam Schaffen Wir Wachstum

Unser gemeinsames Ziel ist es, mit allen Beteiligten Integration zu gestalten und Menschen sowohl mit, als auch ohne Migrationshintergrund im Landkreis Cloppenburg durch positive Beispiele aufzuzeigen, wie Integration im Verein und in anderen Bereichen erfolgreich gelebt und gestaltet werden kann.

Dabei ist es unser Wunsch, eine grundlegende Veränderung der Strukturen in den Institutionen herbeizuführen, um allen eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Mach Mit!

Wir brauchen dich! Sprachkundige helfen Zugewanderten.

Sprachmittler:in gesucht!

Ein wichtiges Elterngespräch im Kindergarten oder in der Schule steht an, aber die Eltern verstehen und sprechen nur wenig Deutsch. Ein Beratungstermin kann nicht erfolgen, weil der Gesprächspartner seinen Gegenüber nicht oder nur schlecht versteht.

Ein Arztgespräch gestaltet sich schwierig, da der Patient dem Gespräch nicht genau folgen kann.

Um bei der Verständigung in solchen und anderen Situationen helfen zu können, bietet das Integationslotsenbüro Unterstützung von Sprachvermittler:innen. Diese stellen ihre Sprachfähigkeit und interkulturelle Kompetenz zur Verfügung, um „Sprachlosigkeit“ bei Migrant:innen zu vermeiden sowie Behörden oder soziale Einrichtungen in Landkreis Cloppenburg bei ihrer Arbeit zu unterstützen, damit Verständnis- und Kommunikationsschwierigkeiten gar nicht erst entstehen können.

Für dieses Angebot werden stets Sprachvermittler:innen gesucht, die zwei- oder mehrsprachig sind, über fundierte Deutschkenntnisse verfügen, vielleicht selbst Migrationshintergrund haben und sich als Sprachvermittler:in zur Verfügung stellen möchten. Du möchtest Sprachvermittler:in werden? Gerne besprechen wir alle Einzelheiten bei einem persönlichen Gespräch.

Unser Verein

Um die Existenz von Integrationslotsen im Landkreis Cloppenburg e.V. zu verstehen, möchte ich vorab etwas zu ihrer Notwendigkeit erzählen.

In den vergangenen Jahren, ist ein verstärkter Migrant:innenzuwachs zu verzeichnen gewesen. Diesem Umstand haben wir ein bedeutendes Sammelsurium an Kulturen zu verdanken. Dieser Import der Kulturen, kann jedoch nicht ein Gewinn für uns sein, solange ein striktes Nebeneinander herrscht.

Um dieses Nebeneinander in ein Miteinander zu verwandeln, ist aus einer kleinen Idee, Migranten und Migrantinnen bei Behördengängen zu helfen oder gelegentliche Übersetzungen vorzunehmen, ein großes Projekt geworden, welchem sich zurzeit 70 Integrationslotsen im Landkreis Cloppenburg angeschlossen haben.

Die leitende Frage dabei war und ist, wie Migranten und Migrantinnen dabei unterstützt werden können, an Lebensqualität in Deutschland zu gewinnen. Diese Frage impliziert auch, welche Integrationsaufträge die Migranten und Migrantinnen selbst, also unabhängig von gesetzlichen Vorgaben, haben. Denn diese müssen auf die veränderte Lebenssituation mit umfassenden Maßnahmen reagieren.

Von der Erlernung einer teilweise gänzlich neuen Sprache bis hin zu der Ergreifung einer neuen Arbeitsstelle bedarf es viel Unterstützung Dritter, Mut und Engagement.

Der gesellschaftliche, soziale, sprachliche, gesetzliche und politische Integrationsprozess kann daher nicht funktionieren, solange der Migrant und die Migrantin keine auswärtige Hilfe bekommen.

Wir bieten daher allen Migranten und Migrantinnen im Landkreis Cloppenburg vielschichtige Angebote, mit welcher sie ihre Lebensqualität verbessern und sich besser in ihr Umfeld integrieren können.

Viele unserer Kurse sind als „Alltagstrainer“ zu verstehen. Der Handlungsauftrag der Integrationslotsen richtet sich aber auch an die individuellen Probleme der Migranten und Migrantinnen. Eine professionelle und vertraute Orientierung soll ihnen den Weg in die Selbständigkeit erleichtern.

Mithin ist die schrittweise Begleitung der Migrant:innen, ihr vergangenes Lebens zu betrachten, aktuelle Aufgaben zu bewältigen und den zukünftigen Lebensweg zu gestalten, Ziel unsere Lotsenprogramms.

Der Versuch, eine interkulturelle Brücke zwischen Deutschen und Migrant:innen herzustellen und gelegentlich selbst diese Brücke darzustellen, verläuft jedoch nicht immer reibungslos und ist zuweilen auch mit Misserfolgen geprägt. Doch Erfolg ist, so sagte einst Winston Churchill, „die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.“

Einen besonderen Dank schulde ich ferner all jenen, die in ihrer ehrenamtlichen Integrationsarbeit ihre Stärken einsetzen, neue Perspektiven und Horizonte für das eigene Leben und dem Leben der Migranten und Migrantinnen schaffen, Erfahrungen weitergeben, Zufriedenheit erwirken, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit sowie das Gefühl eines Dazugewinns einer neuen Heimat vermitteln.

Mina Amiry (Koordinatorin und Erste Vorsitzende)

de German
X
Spende

Wähle deinen Betrag

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Anschrift des Spenders

Spendensumme: €20,00